Aufnahmebedingungen und Verweildauer:

Gründe für die Aufnahme:

  • Anpassungs- und Schulschwierigkeiten

  • Entwicklungsstörungen

  • Leistungsdefizite

  • Beziehungs- und Kontaktprobleme

  • Pubertäre oder andere Reifungskrisen

  • Probleme im Sozialverhalten.

Nach entsprechender Abklärung nehmen wir Kinder und Jugendliche im Alter zwischen 8 und 14 Jahren auf, im Einzelfall auch ältere Jugendliche.

Für die Aufnahme in unserer Einrichtung sind folgende Überlegungen von besonderer Wichtigkeit:

  1. Kann die Störung des vorgestellten Kindes in adäquater Weise heilpädagogisch und therapeutisch bewältigt werden.

  2. Besitzt die betroffene Familie genügend Tragfähigkeit und Konfliktbereitschaft, um sich auf längere Zeit auf ein Arbeitsbündnis mit uns einzulassen.

  3. Besteht generell die Möglichkeit, das Kind / Jugendlichen in die Familie zurück­zuführen

Bei Aufnahme eines Kindes in die Einrichtung arbeiten wir zunächst mit einer zeitlichen Perspektive von 1 Jahr. Wir haben die Erfahrung gemacht, dass kürzere Zeiteinheiten für alle Beteiligten überschaubarer sind, weniger Trennungsängste auslösen, und wir innerhalb dieses Rahmens in gemeinsamer Abstimmung mit den Familien und dem Jugendamt realitätsnahere Ziele formulieren können. Bei einer regelmäßigen Überprüfung der stationären Maßnahme im Hilfeplanverfahren, wird dann mit den Beteiligten über den eventuell notwendigen weiteren Verbleib diskutiert.

In der Anfangsphase des Aufenthalts legen wir Wert darauf, dass die Kinder die Ferien bei uns verbringen, um ihnen die Integration in die Abläufe der Einrichtung und Kontakte zu anderen Kindern zu erleichtern. In der Ablösungsphase sind die Kinder in den Ferien vermehrt zu Hause, um das Zusammenleben in der Familie zu üben und der Ablösung aus der Wochenstätte angstfreier zu begegnen.