Autonomie und Gemeinschaft in der Familie fördern

Unsere Intention ist, mit der Form der heilpädagogischen Wochenstätte eine intensiv familienbegleitende und problemorientierte Jugendhilfeleistung anzubieten. Wir wollen das Kind und die Familie in unsere Arbeit gleichermaßen miteinbeziehen und dabei die Autonomie des Kindes und die Kompetenz der Eltern gleichzeitig stärken.

Wir sehen die Familie als ein Netzwerk von Beziehungen und Interessen, in dem es für jedes Mitglied wichtig ist, seinen Platz und auch seine Verantwortlichkeit zu finden. Diesen Prozess wollen wir durch individuelles pädagogisches und therapeutisches Handeln anregen und begleiten, bis die Familie in der Lage ist, die erzieherische Aufgabe eigenverantwortlich zu übernehmen.

Unser vorwiegendes Ziel ist es, Kinder wieder in den familiären Verband zu integrieren und den Aufenthalt bei uns angemessen kurz zu halten. Bei den Jugendlichen ist eine Ablösung und Verselbständigung in vermehrtem Maße notwendig. Trotzdem ist es wichtig, dass auch hier die Kontakte und die Kommunikation mit der Familie erhalten bleiben, da auch der Jugendliche für die Bewältigung von Krisen und Problemen eine tragfähige familiäre Beziehung nötig hat.